Donnerstag, 3. August 2017

[Rezension] Tanja Voosen - Mondfunken

Autor: Tanja Voosen
Titel: Mondfunken
Teil einer Reihe: Band 2
Genre: Jugendbücher, Liebesromane
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 3.August 2017
Verlag: Impress by Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-646-60353-8
Seitenanzahl: 341
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Carlsen Verlag 







Bei allen anderen Onlinehändlern erhältlich




"**Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…**

Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet…

//Alle Bände der romantisch-humorvollen Young-Adult-Reihe:
-- Band 1: Sternenmeer
-- Band 2: Mondfunken//

Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende. "
Quelle: © Carlsen Verlag





Als ich Sternenmeer damals gelesen habe, war ich so unendlich begeistert von dieser Geschichte.
Nun endlich, nach langer, langer Zeit ist der Folgeband erschienen und ich musste mich sofort auf diese Geschichte stürzen.

Und vom ersten Moment an, wusste ich einfach, das ich es liebe. Weil es mich so unfassbar berührt und einiges mit auf den Weg gegeben hat.

Noch einmal jung sein. Nein, ich bin jetzt nicht steinalt, aber meine Jugend liegt schon etwas zurück.
Tanja Voosen hat es mit ihrer gefühlvollen Art und ihren malerischen Beschreibungen geschafft, dass ich mich in meine eigene Jugend zurückversetzen konnte.

Tate, Levi und Sawyer sind einfach ganz besondere Menschen, die mir sehr unter die Haut gegangen sind. Die mich unglaublich zum lachen brachten, zum träumen.
Aber sie haben mir auch mit ihren Hintergründen bewiesen, daß es mehr gibt, als man zunächst annimmt.
Es offenbart sich eine sehr verletzliche und nachdenkliche Seite.
Eine Seite die von vielen Herausforderungen, Prüfungen und Erkenntnissen bestimmt wird.
Dabei gibt es auch ernste Themen, die öfter vorkommen als man denkt und gerade bei diesen Dingen , braucht man Hoffnung.
Aber Hoffnung alleine reicht nicht, man muss etwas wagen, um etwas verändern und bewegen zu können.
Oftmals fordert es alles von uns. Aber manchmal, lohnt es sich vielleicht.

Die Handlung selbst ist sehr abwechslungsreich gehalten und besticht durch tiefe Gefühle, losgelöst sein und das Gefühl zu haben, die Welt zu erobern.
Aber es gibt auch viel Chaos, Tate ist das beste Beispiel. Aber gerade die kleinen Dinge machen sie authentischer und man kann sich einfach sehr gut mit Ihnen identifizieren.
Es gibt Geheimnisse, Traurigkeit und auch Dunkelheit, was es facettenreicher macht.
Man wird gefordert und möchte einfach mehr ergründen, mehr wissen, mehr herausfinden.
Manchmal schockiert es etwas und man kann kaum glauben, was an die Oberfläche kommt.
Aber manchmal weiß man es erst am Ende, was die Spannung immens erhöht.
Besonders Tates Leidenschaft fürs backen konnte ich sehr gut nachvollziehen und habe besonders diese Szenen genossen.
An Tates, Sawyers und Levis Seite erlebt man ein auf und ab der Gefühle.
Die Dialoge sprühen nur so vor Witz und Charme.
Einfach ist anders, aber manchmal ist gerade das die größte Herausforderung.
Es sind die kleinen und großen Dinge, die Alltagssorgen , die besonders mitreißen und etwas mit auf den Weg geben.
Dabei geht es auch mal dramatisch zu, aber immer kann man eine leise Sehnsucht heraushören, was es tiefer und auch verletzlicher macht.
Es ist eine erfrischende, tiefsinnige Story über das Leben, seine Sonnen- und Schattenseiten und welche Wege es uns manchmal offenbart.
Aber es geht auch um Freundschaft, Loyalität und Liebe. Dinge, die das Leben lebenswerter machen und uns an ganz neue Ufer bringen.
In diesem Buch erfahren wir alles aus Tates Sicht, wodurch ich mit ihr noch mehr mitfiebern konnte.
Aber auch alle anderen Charaktere sind wunderbar gestaltet.
Die Momente als ich das prickeln auf das intensivste auskosten konnte, waren einfach das ganz gewisse Etwas und ich habe es einfach unendlich ausgekostet. Es ist wie ein leichter Luftzug auf der Haut, der den ganzen Körper zum beben bringt und dabei tief versteckte Emotionen an die Oberfläche lässt.
Ein Gefühl das nie enden soll.

Daneben trifft man auch Laurie und Derek aus Band 1 wieder, was mir unglaublich gut gefallen hat.
Durch den fließenden, lebendigen und bildgewaltigen Schreibstil der Autorin bin ich wieder durch das Buch geflogen.
Dabei legt sie auch viel Worte zwischen die Zeilen, was das Ganze noch größer und interessanter macht. Dadurch entwickelt das Ganze einen regelrechten Sog, dem man sich nicht enziehen kann und möchte.
Es ist vorhersehbar, keine Frage.
Aber manchmal muss man sich einfach in eine Geschichte verlieben und auskosten. Es muss mitreißen und einfach komplett abholen.
Und das ist hier definitiv gegeben.

Eine Story die lebt, die man fühlt und die einfach unfassbar unter die Haut geht.



Sternenmeer habe ich geliebt.
Mondfunken liebe ich auch so unfassbar.
Es hat mich berührt, mich in ein Gefühlsstrudel fallen lassen und auf der anderen Seite stimmt es mit seinen ernsten Themen auch nachdenklich.
Eine Story die authentischer , lebendiger und emotionaler nicht sein könnte.
Eine Geschichte, die das Leben schreibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen