Freitag, 11. August 2017

[Rezension] Josie Charles - Blackwell:Kein Wintermärchen

Autor: Josie Charles
Titel: Blackwell - Kein Wintermärchen
Teil einer Reihe: New York Trilogie - Band 3
Genre: Liebesroman
Erschienen: 17.Dezember 2015
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1522757849
Seitenanzahl: 414
Preis: Tascvhenbuch 11,92€, Ebook 2,99€
Wertung: 5/5

Bildquelle/ Cover: © Josie Charles

 Amazon  








"Als Singer/Songwriterin voll durchzustarten – das ist Jennas Traum. Um ihn wahr werden zu lassen, fährt sie nach New York, denn dort findet ein wichtiger Contest statt. Der Preis: eine gemeinsame Weihnachtssingle mit Seth Blackwell, Jennas Idol aus Teenie-Tagen! Doch in der Stadt, die niemals schläft, kommt alles anders als gedacht. Seth ist längst nicht der charmante Star, den sie aus den Musikvideos kennt, sondern er scheint dunkle Geheimnisse mit sich herumzutragen und einen ständigen Kampf gegen sich selbst zu kämpfen. Trotzdem ist Jenna gegen seinen widersprüchlichen Charme nicht immun. Wird ihr dennoch die ganz große Karriere gelingen? Oder kommt sie Seth zu nah und ihr Stern verglüht wie eine Motte im Licht …?"
Quelle:© Josie Charles





Josie Charles hat hier einen Roman geschaffen, der sehr romantisch und feinfühlig ist, aber zugleich auch sehr authentisch und lebendig wirkt.
Es ist der dritte und letzte Band der New York Trilogie. Aber keine Sorge, man kann sie unabhängig voneinander lesen.

Zunächst wirkte noch alles recht oberflächlich und erinnerte mich doch sehr an die üblichen Contests.
Doch mit der Zeit bekam das Ganze seine eigene Note.
Sie hat mich mit ihrer Leidenschaft und ihrer Hingabe verführt.
In eine Welt getragen die von Liebe, Musik , Hoffnungen und Träumen erzählt. Eine Welt in der einfach alles möglich ist und kein Weg zu weit ist.
Sie hat hier zwei Charaktere ins Spiel gebracht, die mich nicht sofort berührten. Den Weg den sie einschlugen, aber sehr wohl. Es ist das was sie bewegen, was sie fühlen, was sie so authentisch macht. Sie drangen damit in mein Innerstes vor. Berührten mich auf eine Weise, die sanft und leise daherkommt.
Aber dazwischen ist auch so unglaublich viel Wut und Ohnmacht, was das Ganze zum erzittern bringt.
Und zugleich merkt man, dass man nie weiß, welchen Weg man einschlagen wird.
Es ist das Herz, dass unsere Entscheidungen und unser Leben bestimmt.
Was wären wir nur ohne es?
Kalt, hart, kompromisslos und ohne jegliche Perspektive.
Jenna und Seth sind vielleicht nicht besonders herausragend. Aber der Weg den sie einschlagen ist es sehr wohl. Voller Biss, hitzigen Wortgefechten und diesem ganz gewissen Etwas.
Man fühlt die Liebe , die wie ein sanfter Regenschauer daherkommt und Platz für mehr macht.
Das Innerste wird nach Außen gekehrt. Man sieht und spürt dadurch viel mehr. Es wird intensiver, leuchtender und findet seinen eigenen Weg.
Besonders die Musik hat mich fortgetragen. Man begreift und verinnerlicht, was Musik bedeutet. Was sie uns geben und nehmen kann. Ein Umstand der mir die Tränen in die Augen getrieben hat. Es hat mich atemlos und sprachlos gemacht, aber gleichzeitig auch so unendlich glücklich gemacht.
Man vergisst Zeit und Raum, genießt und lebt einfach nur noch.
Das wir die Perspektive von Jenna erfahren, macht es nur noch tiefer und greifbarer.
Daneben werden auch einzelne Kapitel aus Seths Sicht eingewoben.
Ein Umstand der vieles verändert. Man sieht klarer, lässt sich in Schockstarre fallen und ist einfach nur gelähmt.
Man wird mit Wahrheiten zugeschüttet, die einem den Atem zuschnüren und das Entsetzen fördern.
Aber zugleich webt die Autorin auch ganz geschickt ernste Themen mit ein und zeigt einem damit auch, daß man gar nichts weiß.
Das hat mich getroffen, mir Gänsehaut beschert, aber auch das ein oder andere klargemacht.
Zudem konnte ich durch den fließenden und lebendigen Schreibstil der Autorin, das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Das Setting hat mich träumen lassen.
Eine winterliche Kälte, die so viel Romantik mitbringt. Einfach traumhaft, ich hab mich darin regelrecht verloren.
Aber es hat auch etwas einsames und verlorenes an sich, das mich immer wieder innehalten ließ.
Es ist viel mehr als ein Liebesroman. Es ist eine Offenbarung, eine Leidenschaft und daneben findet man noch sehr viel über sich selbst heraus.
Das Musikbusiness ist hart, keine Frage.
Die Autorin verdeutlicht es hier auf ihre ganz eigene Art und Weise und zeigt dabei auf, dass nicht alles ist, wie es scheint.
Was ist Schein? Was ist Sein?
Oft sind es Rollen, Begegnungen die uns erden uns verändern. Die Entwicklung die sich daraus ergibt, mag vielleicht nicht jedem gefallen, aber vielleicht ist es das Richtige für uns.

Jennas Geschichte ist greifbar und echt.
Ihr Weg ist steinig und oftmals gerät sie dabei in den ein oder anderen Zwiespalt.
Ist es richtig was sie tut?
Jenna entwickelt sich weiter und verändert einfach alles.
New York die Stadt der Träume und ungeahnten Möglichkeiten.
Ein Höllenritt voller Erkenntnisse, Bitterkeit, Hoffnungen und Entscheidungen.

Erfolg auf ganzer Ebene. Man wird mit Sonnen- und Schattenseiten konfrontiert und das macht es letztendlich auch so authentisch.
Ein Roman der mich lachen, lieben und traurig sein ließ.


Mit dem Ende der New York Trilogie, hat die Autorin einen ganz besonderen Roman geschaffen.
Jenna und Seth sind… anders.
Einnehmend, leidenschaftlich und voller Ecken und Kanten.
Musik… pures Lebensgefühl.
New York die Stadt der Träume und ungeahnten Möglichkeiten.
Ein Höllenritt voller Erkenntnisse, Bitterkeit, Hoffnungen und Entscheidungen.
Unbedingt lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen